Kalaschnikow: Vom Maschinengewehr zum E-Auto

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • James Bond lässt grüßen. Zumindest könnte man dies vermuten, wenn man erfährt, dass Kalaschnikow nun von Maschinengewehren auf E-Autos umzusatteln scheint. In bester Spionagemanier hat der Focus erfahren, dass die Russen ein neues Geschäftsfeld entdeckt haben: Mobilität. Im Rahmen einer Waffen-Show hat der Rüstungskonzern das Kalaschnikow-Auto vorgestellt. Ein Hybrid-Buggy, der sowohl auf einem herkömmlichen Benzinmotor, als auch einen E-Motor setzt.

    Nach Angaben russischer Medien verfügt das Offroad-Vehikel (Hybridfahrzeug) über einen 42 Kilowatt starken Benzinmotor an der Hinterachse und einen 55 Kilowatt starken Elektromotor an der Vorderachse. Bis zu 100 km/h soll das Mini-Auto schnell sein und hierbei vier Personen befördern können. Der Name des Buggys: OV-2. Neben dem Allradgefährt stellte Kalaschnikow auch noch Motorräder vor. Wie sollte es auch anders sein, sind die Fahrzeuge offenbar vor allem für den militärischen Einsatz gedacht. Angeblich arbeitet Kalaschnikow sogar an autonom fahrenden Panzern. Man darf gespannt sein, was da noch auf uns zukommt.

    Quelle: Focus.de – Waffen-Hersteller Kalaschnikow baut jetzt Elektroautos

    Der Beitrag Kalaschnikow: Vom Maschinengewehr zum E-Auto erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…ow-maschinengewehr-e-auto

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Montag, 1. Juli 2019 - Donnerstag, 4. Juli 2019

    Andreas

  2. Samstag, 6. Juli 2019

    Brave - Odeonspl., München, Deutschland

  3. Donnerstag, 1. August 2019 - Sonntag, 4. August 2019

    Andreas