Elektroautos sollen Deutschland bis 2035 gut 114.000 Jobs kosten

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Quelle: https://www.elektroauto-news.n…5-gut-114-000-jobs-kosten

  • Tja, hätte die deutsche Automobilindustrie sich dem Thema früher gewidmet wäre der deutsche Anteil heute deutlich höher und ein Wissensvorsprung vorhanden. Damit wären Arbeitsplätze dauerhaft gesichert.


    Heute läuft man weit abgeschlagen hinterher und steckt in den Anfängen. Zahlreiche Ankündigungen aber nichts was man vorzeigen könnte.


    Batterieherstellung bestenfalls in der Bündelung der Akkuzellen.


    Wenn jetzt nicht durchgestartet wird werden deutlich mehr Arbeitsplätze verloren gehen weil der Marktanteil zu klein geworden ist. Das ist die Arbeiter führenden Köpfe und Versager dieser Konzerne.

  • Wahre Worte Michael . Allein eine fehlende Batterieproduktion würde langfristig einige Stellen kosten. Noch ist etwas Zeit das in Europa voran zu bringen. Tesla wird ja kommen und einige andere Hersteller bauen auch Ihre Batteriefabriken hier. Allein das wird ja Arbeitsplätze generieren. Nicht zu vergessen das Autonome Fahren und die weiteren, neuen Dienstleistungen von den Auto Herstellern (Car-Sharing z.B.).


    Es sollte aber allen sowieso klar werden, das die Digitalisierung der Welt so oder so Arbeitsplätze kosten wird. Wir benötigen mittelfristig ganz neue Konzepte!

  • Digitalisierung ... bedeutet für die Regierung im Moment doch nur schnelles DSL und 5G für 98 % der Bevölkerung. Digitalisierung ist ein Begriff der deutlich mehr umfasst und ermöglicht. Von Behördengängen online einmal angefangen. Okay, Auto abmelden geht ja schon wenn man einen neuen Personalausweis und ein neues Auto hat.


    Aber viele Dinge für die man noch irgendwo persönlich erscheinen muss ... grausig.


    Die Arbeitswelt aber auch. Polizisten die demnächst die Akten zu Hause bearbeiten können? Datensicherheit wird hier zu einem seh heißen Thema.


    Andersrum als ITler kann ich von zu Hause arbeiten wie im Büro. Aktuell habe ich Mo/Fr Homeoffice und Di-Do im Büro. Geht ganz prima, spart Zeit und Reisekosten. Telefon und Mail machen vieles einfacher. Aber das muss in manch einem kleinen Manager erstmal in den Kopf.


    So vieles wäre möglich wenn man mal groß denken würde. Aber dafür muss eine ander Regierung und Politik her.


    Time for change

  • Glaubst du die "AKK" würde das schaffen? Ist ja eine zweite Merkel. Und was später überhaupt für eine Regierungsbildung möglich ist, ist offener denn ja. Die Grünen? Wieder eine einschläfernde GroKo? Ich habe übrigens die letzten Jahre hauptsächlich im eigenen Büro gearbeitet. Wenn man den passenden AG hat, geht das natürlich reibungslos. Manche Firmen sind aber so in der Struktur verkrustet, dass diese Möglichkeit erst gar nicht in Betracht gezogen wird.

  • Also AKK ist deutlich linker als Merz (Wortspiel: lachen!). Und nein, die wird eher die Mitte suchen und damit rechts Platz machen. Merz hätte die rechte Front deutlicher geschärft und damit der AFD die Stimmen wegnehmen können.


    In der Mitte finden wir heute SPD, CDU/CSU und die Grünen. die FDP auch eher etwas rechts orientiert, die Linken hat ganz links. Je mehr Parteien sich um die Mitte bemühen desto weniger Stimmen wird jede bekommen. Die SPD hat es ja schon zerlegt, die CDU wird ebenfalls noch massiv abrutschen mit AKK.


    Das wird dazu führen, dass die sozialen Themen der Mitte mehr Beachtung finden: Lohngerechtigkeit, soziale Gerechtigkeit, Bildung, Kinderbetreuung, etc. Ja, das sind wichtige Themen aber nicht für die Zukunft, nicht für die Stabilität der Wirtschaft.


    Vielleicht gibt es ja bald einen deutschen Obama als Retter der Nation oder einen Trump: Deutschland über alles! Warten wir die Zeit ab und geben Energie.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Donnerstag, 1. August 2019 - Sonntag, 4. August 2019

    Andreas

  2. Sonntag, 1. September 2019

    Andreas - München, Deutschland

  3. Sonntag, 1. September 2019 - Mittwoch, 4. September 2019

    Andreas