Beiträge von Michael

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.

    Na herzlich willkommen hier!


    bin zwar auch Neuling in diesem Forum aber inzwischen erfahrend und wissend auf dem Pfad der eMobilität unterwegs. Das Auto haben wir seit Ende Dezember, bestellt am 2.5.2017. Jetzt warten wir noch auf den zweiten und damit eine verbrennerfreien Haushalt.


    Solarstrom ist toll, sowas geht immer gut.


    Weiter so und ich freue mich auf deine Beiträge


    cu


    Michael

    Hallo phillip-berlin89


    wie viel Erfahrung hast du mit dem Laden von eAutos und den ganzen Problemen? wie viele Ladekarten hast du? Ich habe inzwischen so viele ... unglaublich. Fast so, als müsste ich für jedes Geschäft eine eigene Karte haben um dort mit meiner Kreditkarte zahlen zu können. Warum kann man nicht einfach die Kreditkarte davorhalten und die Pin eingeben, fertig.


    Ja, jeder Verbrenner weniger ist gut. Ja, jedes Auto weniger in den Ballungszentren ist gut. Mit Car-Sharing werden es aber mehr.

    Ja, Kontakt zur eMobilität ist wichtig und gut.


    Aber ohne Kenntnisse und Erfahrungen werden diese möglicherweise auch ins Gegenteil umschlagen wenn vollgeparkte Ladesäulen oder im Winter knappe Reichweiten das Leben schwer machen. Spätestens wenn solche Leute mit dem Auto dann von Berlin ins Umland fahren und dort Ladeprobleme bekommen.


    Sind wir doch ehrlich: wir brauchten auch ein paar Tage mehr um uns in dieser Welt gut zurecht zu finden oder?

    Nun, ich habe noch keinen VW-Händler gefunden bei dem ich den eGolf hätte mal Probefahren können. Nur Absagten. Nun will VW 1.500 eGolfs einfach so in den Markt für Car-Sharing werfen?


    Abgesehen davon finde ich diese Idee nicht gut. Es werden damit viele Fahrten mit dem Auto erledigt statt ÖPNV, Fahrrad oder zu Fuß getätigt zu werden. Die Städte werden noch voller. Die Ladesäulen werden noch mehr belegt sein von Leuten denen das nicht in der Breite bewusst ist und dann dort diese Lademöglichkeit als Parkplatz über Stunden nutzen oder wie in Köln erlebt das Fahrzeug am Schnelllader abgestellt und nicht mehr bewegt wird. Nach 5 kWh war der Wagen voll und blockiert die Ladestation.


    Hier muss die Politik mit der Wirtschaft erst einmal den Rahmen schaffen. Zum Beispiel beim Laden am Schnelllader muss das Fahrzeug max. 15 Minuten nachdem es Voll ist diesen freigeben und den Platz räumen. Parkende Verbrenner an Ladestationen (auch auf privatem Grund an öffentlichen Ladesäulen) müssen sofort dort weggeräumt werden. Von mir aus auch nur auf den nächsten freien Parkplatz. Wenn sowas bewusst gemacht ist kann man über solche Car-Sharing-Aktionen nachdenken, vorher nicht.