Tolles Video mit vielen Infos zum Porsche Mission E Cross Turismo und der Ladetechnik

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Habe gerade zufällig folgendes Video zum Mission E Cross Turismo von Auto Motor und Sport gefunden. Sehr detailreich und gut moderiert. Es wird auch die allgemeine Ladetechnik und das Basiswissen dahinter erklärt. Interessiert euch der Mission E von Porsche?



  • Moin Andreas,

    ich habe das Video auch letztens gesehen und fand es überraschend gut, bzw. nicht so schlecht wie erwartet.

    Andererseits nervt es einfach nur noch, wenn die Produkte der "Premium"-Hersteller immer so unkritisch als das Beste präsentiert werden, wenn sie doch im Grunde nur nachziehen mit dem, was Tesla vor 6 (!) Jahren vorgemacht hat.

    Und der Cross Turismo ist bloß ein weiterer Prototyp. Laut Video ist es absolut nicht sicher, ob der gebaut wird.

    Geladen wird auch "nur" mit 250kW, oder waren es sogar nur 160kW? 350kW wird man ohnehin so bald nicht sehen. Es klingt nur natürlich viel besser, zu sagen das wäre schneller als Tesla.

    Ich fahre übrigens keinen Tesla, sondern eine Zoe.

    Den Porsche würde ich mir nie kaufen. Wenn ich mir ein Auto in so einer Preisklasse leisten kann, dann hätte es allerdings ein T auf dem fehlenden Frontgrill. :)

  • Da hast du absolut Recht! Es waren 250 KWh in dem Video. Die 350 werden vielleicht mit dem Porsche Taycan möglich sein. Wären ja wieder Fakenews von Ionity und Porsche. Denke je nachdem wie der Taycan sich verkauft wird auch der Porsche Mission E auf den Markt kommen. Eine Alternative zum Tesla Roadster 2 wäre auf jeden Fall gut für die Kundschaft.

  • Was ich bisher in den Ladevideos so gesehen habe, sind die meisten Ladestationen von Ionity im Moment auf 200A begrenzt. Für mehr als 200A braucht man wie ich das verstanden habe höherwertige, wassergekühlte Ladekabel. Ein klassisches 400V Auto kann damit max. mit etwa 80kW laden (kommt auf die genaue Spannung an).

  • Da es die 800V Autos noch nicht gibt, ist es auch noch nicht nötig die Stationen damit zu bestücken. Kostet anscheinend deutlich mehr, ansonsten hätte man das gleich umgesetzt oder wie bewertet ihr das Ganze?

  • Wenn man sich die Mitglieder von Ionity anschaut, sollten gekühlte Kabel Stecker eigentlich im Budget enthalten sein (Shell, OEMs...). Außer sie treten absichtlich auf die Kostenbremse...

    Porsche hat ja 800V und die entsprechende Verkabelung, sonst würden ja nicht 250kW ankommen, richtig? Allerdings erschließt sich mir nicht, warum der Taycan schneller laden können soll als der Turismo. Sind nicht die Leistungsdaten der Prototypen normalerweise krasser als in der Serie?

    Theoretisch müssten die 400-Volt-Wagen ja auch mit 200kW geladen werden können ^^ bitte nicht mit einem Nissan Leaf versuchen!

  • Ob man sich da viel erspart wenn jetzt erstmal nur 200A Equipment installiert und dann nochmals ausrücken muss wenn der Porsche kommt? Man hätte ja zumindest 1-2 Säulen schon 800V ready machen können. Aber wer von uns weiß schon was wirklich die Günde sind... Und wie erreicht der e-Tron seine angepriesenen 150kW? Der hat doch noch eine 400V Architektur oder? Der müsste dann fast 400A benötigen. Oder hat der e-Tron auch schon eine 800V Architektur? Dann würden 200A reichen.

  • Naja Säulenseitig geht es doch bis 500A, oder? Ich frage mich nur was das mit den Akkus macht, bzw. wie man dort die Wärme rausbekommt. Die pouch-Zellen sind ohnehin schon schwieriger zu kühlen als Rundzellen, meine ich schonmal gelesen zu haben. Klingt auch logisch.

    Aber sobald die ersten Fahrzeuge raus sind werden es die Youtuber testen, und dann werden die tatsächlichen Werte bekannt (deshalb lässt Mercedes den EQ-C auch keine Sekunde aus den Augen und niemanden ans Steuer).

    Hat der i-Pace eigentlich schonmal irgendwo mit mehr als 70kW geladen?

  • Sorry, ich hab mich nicht ganz deutlich ausgedrückt. Mit Equipment meinte ich nicht die ganze Säule sondern Kabel bzw. Stecker. Man hätte auf 1-2 Säulen gleich die die notwendigen Kabel bzw. Stecker verwenden können.

  • Naja Säulenseitig geht es doch bis 500A, oder? Ich frage mich nur was das mit den Akkus macht, bzw. wie man dort die Wärme rausbekommt. Die pouch-Zellen sind ohnehin schon schwieriger zu kühlen als Rundzellen, meine ich schonmal gelesen zu haben. Klingt auch logisch.

    Aber sobald die ersten Fahrzeuge raus sind werden es die Youtuber testen, und dann werden die tatsächlichen Werte bekannt (deshalb lässt Mercedes den EQ-C auch keine Sekunde aus den Augen und niemanden ans Steuer).

    Hat der i-Pace eigentlich schonmal irgendwo mit mehr als 70kW geladen?

    Ja, der i-Pace hat schon mal schneller als 70kW geladen. Grund dafür ist die etwas höhere Spannung im i-Pace. Maximum war 83,8kW zu sehen hier:


  • Die DC-Ladung Ladung brauche ich nur auf Langen Strecken, sonst ist es sowieso besser das Auto zuhause zu Laden, deshalb wäre ich statt dem Umweltbonus für Zuschuss an Lader in Tiefgaragen und Nutzung der Busspuren (aber nur reine E-Autos, keine Hybride).

    Bei einem Sportwagen machen die 800V schon Sinn, dann kann ich mit 200A schon 160kW erreichen, die 800V sind auch kein Problem, da der Strom normallweise von den Mittespannungsleitungen kommt, diese haben zwischen 10-35 kV, ob der Trafo dann 400V oder 800V kann ist auch kein Problem, wenn ein 800V Trafo verbaut ist, brauche ich auch nur in der Mitte abgreifen, dann sind es die 400V.

    Die 800V können aber auch von einem Standard Anschluss hochtransformiert werden von einem Standard-Anschluss mit 400V, dann stimmt die Erklärung nicht mehr, weil dann die Verluste trotzdem anfallen, wir reden aber hier nicht wie bei Wasserstoff von 80%, sondern von 2-3%.


    Siemens hat solche Ladestationen schon lange für Busse:

    https://w3.siemens.com/topics/…/pdf/ebus-brochure-de.pdf


    Auch haben deutsche Zulieferfirmen wie ZF und Ziehl-Abegg schon fertige E-Antriebe für Busse und LKW´s im Programm, es müsste nur jemand einbauen.


    Hier das Video von Ziehl-Abegg:


    Die Deutschen OEM´s sollen das einfach einbauen, wenn Sie nicht wollen das BYD aus China oder Rampini aus Italien das Geschäft übernehmen, denn dann gehen wirklich alle Arbeitsplätze verloren.


    Ich weiß auch nicht was jetzt hier so innovativ ist, das Induktive Laden konnte der GM EV1 bereits 1996.

    Der Mercedes EQC unterstützt wenigstens ISO 15118, also Laden ohne Karte, wie beim Tesla das ist benutzerfreundlich, einfach einstecken und Laden.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Donnerstag, 1. August 2019 - Sonntag, 4. August 2019

    Andreas

  2. Sonntag, 1. September 2019

    Andreas - München, Deutschland

  3. Sonntag, 1. September 2019 - Mittwoch, 4. September 2019

    Andreas