Welche Mindestreichweite sollte ein e-Auto im Winter haben, wenn es das einzige Fahrzeug ist.

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Welche Mindestreichweite sollte ein e-Auto im Winter haben, wenn es das einzige Fahrzeug ist. 14

    1. Mindestens 150km (0) 0%
    2. Mindestens 200km (7) 50%
    3. Mindestens 250km (6) 43%
    4. Mindestens 300km (1) 7%
    5. Mindestens 400km (0) 0%
    6. Mindestens 500km (0) 0%

    Hier geht es darum, welche Reichweite im Winter mindestens erwünscht wäre, wenn das e-Auto nicht als Zweitwagen oder Stadtauto verwendet wird.

  • stimmt, der ist ja auch als reines Stadtfahrzeug.


    Das "normale" Elektroauto sollte auch sicher den Arbeitsweg absolvieren können. Also max. 50-60 km eine Tour + etwas Sicherheit. Mit 200 ist man dann schon gut unterwegs, mehr geht natürlich immer.

  • Unser i3 schafft nur etwa 100-120km im Winter wenns richtig kalt ist, auf der Autobahn wirds da schon sehr mühsam. Da hab ich wenns wirklich richtig kalt war, immer den Akku vortemperiert bevor ich losgefahren bin. Aber wir haben alle Urlaubsfahrten mit ihm gemacht. Mit dem e-Niro wird das aber sicher viel unkomplizierter werden, da man bei Autobahnfahrten und zusätzlich kalten Temperaturen nicht dauernd am letzten Drücker unterwegs ist.

  • Ja, noch der mit der 22kWh Batterie, wir haben den schon fast 4 Jahre. Nutzbar sind nur etwa 18,7kWh. Da wir aber zu 90% in Wien unterwegs sind, ist das im Alltag kein großes Problem.

  • Ich hab mich schon mit erscheinen des ersten Opel Ampera dafür begeistert. Den wollte ich Anfangs auch haben, aber irgendwie hat sich rausgestellt, dass den kaum einer warten kann. Das war mir dann doch zu unsicher. Dann kam der i3 heraus und hat mich dadurch fasziniert, dass er so kompromislos auf e-Auto ausgelegt war. Die Testfahrt gab mir dann den Rest :P Da wir meist nur in Wien fahren und auch eine PV-Anlage und Carport habe, störte uns die Reichweite nicht. Unsere Tochter hat ja noch einen Polo, mit dem hätten wir weitere Touren machen können. Doch wir haben dann auch die Urlaube (waren alle innerhalb Österreichs) mit ihm gemacht. In Österreich gabs ja schon 2014 ein gutes Schnellladenetz von Smatrics und der i3 hat keinerlei Probleme mit vielen Ladungen hintereinander. Der i3 ist zwar teuer, aber entgegen allen Behauptungen im Vorfeld, ist der Wiederverkaufswerd super. Wir steigen ja jetzt auf den e-Niro um und ich hab daher schon mal ein Angebot von wirkaufendeinauto eingeholt. Die bieten 20.860+Extras an. Er ist fast 4 Jahre alt und hatte damals einen Listenpreis von 35.500. In der größten Gebrauchtwagenbörse in Österreich sind die Preise sogar noch etwas höher.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Samstag, 1. Juni 2019 - Dienstag, 4. Juni 2019

    Andreas

  2. Freitag, 14. Juni 2019, 11:00 - Samstag, 15. Juni 2019, 18:00

    Peety - Lecker Str. 7, 25917 Enge-Sande, Deutschland

  3. Empfohlen

    Freitag, 14. Juni 2019, 14:00 - Samstag, 22. Juni 2019, 21:00

    Andreas - Basel, Schweiz