Beiträge von Emo-News

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…ftritt-elektromobilitaet/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…elieferant-gigafactory-3/

    Quelle: https://teslamag.de/news/leite…-wagniskapitalfirma-25099

    Tesla-Walmart-Solar

    Der US-Einzelhandelsriese Walmart hat Tesla darauf verklagt, sämtliche von der von Tesla übernommenen Photovoltaik-Firma SolarCity installierten Solaranlagen auf Dächern seiner Filialen zu entfernen, und in diesem Zusammenhang schwere Vorwürfe gegen Tesla erhoben. Aufgrund von Fehlern in den Anlagen sei es an sieben Standorten zu Bränden gekommen, berichteten US-Medien Anfang der Woche unter Berufung auf die Klageschrift.

    SolarCity war bis vor einigen Jahren ein wichtiger und schnell wachsender Anbieter von Photovoltaik-Systemen in den USA, geriet dann aber in finanzielle Schwierigkeiten und wurde von Tesla übernommen. Seitdem ist das Solargeschäft ein Teil von Tesla, und CEO Elon Musk hatte unter anderem mit der Vorstellung von eleganten Dachziegeln mit integrierter Solartechnik für Aufsehen gesorgt. Trotzdem wurde das Solargeschäft in den vergangenen Quartalen immer schwächer; laut Musk soll es in diesem Jahr wiederbelebt werden.

    Zunächst einmal aber muss sich Tesla offenbar mit Lasten der Vergangenheit befassen. In der Klage wirft Walmart dem Partner „weit verbreitete Nachlässigkeit“ vor. Das Gericht solle Tesla zwingen, alle seine Solarmodule von den Dächern von Walmart-Filialen zu entfernen; die Rede ist von mindestens 244 Systemen. Neben den sieben Bränden hat es laut Walmart Dutzende weiterer Fälle mit gefährlichen Problemen gegeben. Durch beschäftigte Waren und erforderliche Reparaturen sei insgesamt ein Schaden von mehreren Millionen Dollar entstanden.

    Die Klage ist nur die neueste Eskalation in einer lang anhaltenden Auseinandersetzung zwischen den beiden Unternehmen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Schon im Frühjahr 2018 habe Walmart Tesla aufgefordert, alle gelieferten Solarsysteme vom Netz zu nehmen. Tesla habe der Abschaltung zugestimmt und sie vorgenommen. Im November 2018 soll es aber trotzdem einen weiteren Brand auf dem Dach einer mit Solaranlage ausgestatteten Walmart-Filiale in Kalifornien gegeben haben, ausgelöst durch Funken aus Kabeln mit nicht mehr ausreichender Isolierung.

    Zum Artikel Klage von Walmart: Tesla soll Solartechnik von allen 244 Standorten entfernen auf Teslamag.de

    Quelle: https://teslamag.de/news/klage…tandorten-entfernen-25100

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…-voran-in-eigenen-werken/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…enault-nissan-mitsubishi/

    Tesla-Superkondensatoren

    Der Automobil-Berater und frühere Tesla-Skeptiker Sandy Munro wartet gespannt auf das für Herbst 2020 angekündigte Kompakt-SUV Model Y. Das sagte er in einem Interview mit dem YouTube-Kanal AllThingsEV, das jetzt veröffentlicht wurde. Das Model Y werde zeigen, was Tesla aus dem Model 3 und dessen schwierigem Produktionshochlauf gelernt habe, erklärte Munro. Besonders sei er daran interessiert, auf welche Weise die Verkürzung der Verkabelung von 1,5 Kilometern beim Model 3 auf nur noch 100 Meter realisiert werde.

    Sandy Munro ist Produktionsexperte und CEO der Beratungsfirma Munro & Associates. Im Februar 2018 hatte er nach der Begutachtung eines frühen Model 3 ausgesprochen kritisch geurteilt: Das Auto habe Fehler wie „Kia in den Neunzigern“, die Toleranzen seien so groß wie „seit den Siebzigerjahren oder so“ nicht mehr. Später kritisierte er zwar weiter die Karosserie des Model 3, zeigte sich aber beeindruckt von dessen Batterie und Computertechnik. In diesem April sprach er sogar von „Magie“ bei Tesla-Elektromotoren.

    Das ausführliche Interview mit AllThingsEV gab Munro jetzt zusammen mit Mark Ellis, Batterie-Berater in seiner Firma. Beide Experten waren sich einig darin, dass Batterie-Technologie bei Elektroautos entscheidend ist. Dabei kam das Gespräch auch auf die Möglichkeit, in Zukunft Superkondensatoren („Supercaps“) als extrem schnelle Energiespeicher und -lieferanten einzusetzen. Dies könne höhere Rekuperation erlauben und den Batteriespeicher entlasten, sagte Ellis.

    Er habe den Einsatz einer Kombination aus Akkus und Supercaps bei einem Roboter-System schon gesehen, sagte Munro. Superkondensatoren und andere neue Technologien könnten in Zukunft große Bedeutung für Elektroauto-Technologie haben, und er rate jedem Unternehmen mit Interesse an Fortschritt in diesem Bereich dazu, sich damit zu beschäftigen. Tesla gehört seit diesem Mai mit Maxwell Technologies ein Speicherspezialist, der sowohl an Superkondensatoren als auch an innovativen Produktionsverfahren für Akkus arbeitet,

    Zum Artikel Branchenexperte bringt Superkondensatoren für Autos von Tesla ins Spiel auf Teslamag.de

    Quelle: https://teslamag.de/news/branc…uer-tesla-ins-spiel-25082

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…lichte-eleganz-innenraum/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…-ecascadia-lkw-testphase/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…ste-modelle-ceo-tritt-ab/

    Quelle: https://teslamag.de/news/vw-de…n-tesla-beteiligung-25097

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…ug-adac-opel-e-rally-cup/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…eutschland-niedersachsen/

    Quelle: https://teslamag.de/news/europ…iedersachsen-stehen-25095

    Tesla-Model-S-Luftfederung

    Seit diesem April sind die Modelle S und X von Tesla mit einer neuen Luftfederung erhältlich, die sich anders als die vorherige Version dynamisch an Geschwindigkeit und Straßenverhältnisse anpassen kann. Nach ersten Tests brachte sie tatsächlich ein deutlich sanfteres Fahrgefühl, doch für Tesla war das offenbar noch nicht genug: Das Unternehmen hat mit der Verbreitung einer neuen Software-Version begonnen, die unter anderem weitere Verbesserungen bei der Federung bringen soll.

    In den Hinweisen zu der neuen Version heißt es laut dem Blog Electrek: „Der Fahrkomfort bei schnellem Fahren wird erhöht. Sowohl für den Standard- als auch für den Sport-Modus gibt es jetzt aktualisierte Algorithmen zur Federungsdämpfung für eine bessere Anpassung bei Geschwindigkeiten über 160 Stundenkilometer.“ Offensichtlich ist das Update also vor allem für deutsche Autobahnen oder Rennstrecken gedacht, denn ansonsten lassen sich derart hohe Geschwindigkeiten kaum legal fahren.

    Die neue Federung bietet neben unterschiedlichen Höhen, die es auch beim Vorgänger schon gab, die Möglichkeit, den Standard- oder den strafferen Sport-Modus auszuwählen. Darüber hinaus bietet das neue System die Möglichkeit, per Funk-Update Änderungen vorzunehmen, wie es jetzt geschieht. Auch andere Funktionen in den Elektroautos werden auf diese Weise immer wieder verbessert oder neu eingeführt.

    Neben der Verbesserung der Federung bei seit April gebauten Model S und Model X bringt das Update auch kleinere Neuerung bei anderen Fahrzeugen von Tesla. So wird die Lautstärke der Musik ab jetzt auch dann reduziert, wenn eine beliebige Tür geöffnet wird, was bislang nur bei der Fahrertür der Fall war. Außerdem wird die Lautstärke von Musik, die per Bluetooth von einem Telefon in das Auto übertragen wird, jetzt von den Einstellungen im Fahrzeug bestimmt statt wie bislang vom Telefon.

    Zum Artikel Tesla verbessert mit Software-Update Federung bei neuen Model S und Model X auf Teslamag.de

    Quelle: https://teslamag.de/news/tesla…model-s-und-model-x-25088

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…ossover-e-auto-plattform/

    Mit der Alliance Ventures, die Risikokapitaltochter der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz, beteiligt sich ein weiterer Automobilhersteller an „The Mobility House“. Gemeinsames Ziel sei die Vermarktung der europaweit größten stationären Energiespeicher, die aus ausgedienten Fahrzeugbatterien von Elektroautos zusammengesetzt sind.

    Bereits Ende September 2018 hat mit Renault eines der Allianz-Mitglieder den Bau eines „Advanced Battery Storage“ angekündigt, mit dem Ziel, es bis 2020 zum größten stationären Energiespeichersystem in Europa zu machen. Zum Einsatz kommen dort ausrangierte Elektroauto-Batterien, welche nach dem Einsatz im E-Fahrzeug ein zweites Leben eingehaucht bekommen. The Mobility House nahm daraufhin diese Speichercontainer auf Basis von Renault-Batterien in das eigene Angebot auf.

    Über die finanziellen Vereinbarungen wurde Stillschweigen vereinbart. Zuvor hat sich Alliance Ventures bereits an elf anderen Unternehmen beteiligt, unter anderem an Start-ups in Nordamerika, Europa und China. Neben Alliance Ventures arbeitet “The Mobility House” mittlerweile mit Opel, Audi und Daimler zusammen.

    Quelle: Automobil-Industrie.vogel.de – Alliance Ventures steigt bei Mobilty House ein

    Der Beitrag “The Mobility House” bekommt mit Alliance Ventures einen neuen “Mitbewohner” erschien zuerst auf .

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…e-ventures-partnerschaft/

    Quelle: https://teslamag.de/news/nextm…me-im-storno-streit-25087

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…-das-schwierigste-hinweg/

    Quelle: https://www.elektroauto-news.n…gang-nicht-stattgefunden/