Kia Niro EV Testvideos von Björn Nyland

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Vor wenigen Wochen hat die Auslieferung der ersten Kia Niro EV in Korea begonnen. Da ich selbst einen Niro EV bei der preselling Aktion von Kia Österrech gegen 1000€ reserviert habe, interessiert mich das Thema natürlich sehr. Der bekannte e-Auto Youtuber Björn Nyland ist extra nach Korea geflogen um den Niro vor Ort zu testen. Er hat sage und schreibe 12 Videos über den Niro EV gemacht und wirklich jede Kleinigkeit unter die Lupe genommen und mit Sicherheit einen der detailliertesten Tests eines EV abgeliefert. Diese Tests haben mich in meiner Reservierung bestätigt. Der Niro EV ist zusammen mit dem Kona EV und dem kommenden Tesla Model3 genau der richtige Schritt für die eMobilität. Sie kosten etwa die Hälfte eines Tesla ModelS und sind aber wegen ihrer Effizienz ebenfalls für die Langstrecke bestens geeignet.


    Link zu Björn Nyland: https://www.youtube.com/user/bjornnyland/videos

  • Tja, der Akku ...


    Tesla hat mit der Gigafactory einen gewaltigen Vorteil allen anderen Herstellen gegenüber. Nur diese Technik dazu kaufen wird auf Dauer keine Lösung sein die überzeugt.


    Samsung und LG als Südkoreaner werden sicherlich die heimischen Märkte wie eben Hyundai und Kia bevorzugt beliefern. China produziert und verkauf in alle Welt. VW und Mercedes mit China-Akkus? oh ha

  • dann aber bald denn der Vorsprung von Tesla, Samsung und LG ist schon gewaltig, China kann ich nicht wirklich einschätzen.

    Deutschland aber schläft noch immer den Schlaf des Verbrenners, unsere Regierung schützt - zumindest versucht sie es. In Wirklichkeit ist das keine Hilfe.

  • Ich glaube es fängt derzeit ein Umdenken an. Wir wissen ja nicht was im Hintergrund alles so läuft. Wenn jetzt nichts von den Unternehmen und unserer Regierung unternommen wird, sind "wir" selbst schuld und werden kräftig später daran zu kauen haben. :/

  • also nach run 16 Jahren mit 5er BMW und Mercedes E-Coupe bin ich auf den Ioniq umgestiegen. Ich wollte Elektro und es gab nichts vergleichbares von der Effektivität sowie Preis-Leistungs-Gefüge. Der i3 war einfach grausig zu fahren und in gleicher Ausstattung deutlich teurer. Zumal mir der Wagen von der Optik und Bedienung nicht gefallen hat. eGolf habe ich nicht in die Finger bekommen. B250e wurde aus dem Programm genommen. eUp ist mir deutlich zu klein.


    Und aktuell sind es in Deutschland eigentlich nur Konzepte die irgendwann mal in Serie gehen sollen. Preis für den Mercedes kommt im Frühjahr. eGolf soll mehr und mehr gebaut werden aber wenn die VW-eCar-Sharing-Flotte in Berlin mit 1.500 Autos an den Start gehen soll bleibt nichts für den normalen Kunden übrig.


    Nein, bisher ist in Deutschland nichts auf Förderung ausgerichtet.


    In Norwegen haben eAutos keine Mehrwertsteuer. Das ist eine Förderung. In Portugal sind es 6.000 Euro. In Deutschland sind die 2.000 vom Hersteller im Preis eingerechnet und die 2.000 von der Bafa eigentlich Spielgeld. 10 Jahre Steuerfrei sind bei meinem 580 Euro. Wie wäre es mal auf Diesel/Benzin/Gas 1 Cent Umlage für die eMobilität und davon alle Ladevorgänge von eAutos zu bezahlen? Dann würde man sicherlich schnell eine Umstellung als Kunde überlegen und einfordern. DAS wäre mal was.


    Deutschland hat verpennt und pennt weiter. Die Regierung allen Voran. Energiewende?


    NRW-Minister Pinkwart hat beim Neujahrsempfang 2018 in der Wuppertaler Stadthalle verkündet, dass der das Denkmalschutzgesetz geändert haben möchte um die Dächer für Solarenergie nutzbar zu machen. Nach einem halben Jahr habe ich ihn angeschrieben und um eine exemplarische ministeriale Erlaubnis gebeten. Er hat geantwortet dass solche Vorgänge dauern und mich vertröstet. Ende des Jahres wird er ein Schreiben von mir bekommen und ich deutlich ausdrücken, dass die Glaubwürdigkeit der Landesregierung durch diese Aktionen stark geschädigt wurde und ich meine Stimme anders abgeben werde.


    Sorry Deutschland. Weiter so ist seit Jahren vorbei und ihr lebt es immer noch in der Politik und den großen Autobauern.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Mittwoch, 1. Januar 2020 - Dienstag, 7. Januar 2020

    E-Pionnier Au Maroc - Tanger, Marokko

  2. Donnerstag, 2. Januar 2020 - Samstag, 4. Januar 2020

    Andreas

  3. Sonntag, 2. Februar 2020 - Dienstag, 4. Februar 2020

    Andreas