Linzda Citymobil 45 km/h

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.

  • Preis: 8.939,-- für viel Ausstattung.


    Beschreibung:

    Modell: Linzda M3-2, 45 km/h mit EU-Betriebserlaubnis Zulassung für 2 Personen

    Typklasse: L6e

    Fahrzeugmaße 2350x1450x1550mm

    Reifen 135/70R12

    Radstand 1900mm

    Max. Gesamgewicht350kg zzgl. Batterien

    Ladezyklen ca. 1000 bei korrektem Ladeverhalten

    Ladegerät im Heck eingebaut (Laden an jeder normalen 230V Haushalts-Steckdose)

    Motor 4 KW, DC-Motor bürstenlos

    Beschreibung / Ausstattung/ Extras:

    • EEC / Zulassung

    • 4 kW Motor

    • Inclusive 60V/120Ah Batterien (5x 12V 120Ah)

    • Scheibenbremsen vorn/hinten

    • Verbrauch: ca. 8,1 kWh/100KM

    • Reichweite bis 120km , je nach Fahrweise und zugeschaltetenVerbrauchern, bei voll geladenem Akku

    • Automatik Schaltung per Tasten D/N/R

    • LED TFL (Tagfahrlicht), LED Blinker

    • Warnblinker

    • 3-Punkt Sicherheitsgurte

    • Scheibenwischer-Waschanlage

    • Sonnenblenden

    • Sonnenglasdach

    • Not Aus Knopf

    • Klimaanlage/Heizung

    • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

    • Elektrische Fensterheber

    • Innenbeleuchtung

    • Radio/MP3/SD

    • LED Multi Instrumententafel

    • Incl. 5Batterien (kein teures Mietsystem)

    • Intelligentes Ladegerät integriert

    • Ladekabel für Haushaltssteckdosen 230V

    EEC-COC zertifiziert, neuestes Modell M3-2

    Zertifikat COC/EEC - EU Betriebserlaubnis


    Gewährleistung 24 Monate (nach deutscher Gesetzgebung)


    Wir haben es getan, haben uns ein Linzda Citymobil 45 km/h bestellt und bekommen es morgen geliefert.

    Warum ich hier schreibe? Weil ich im Netz keine Erfahrungen zu diesem Gefährt gefunden habe. Das will ich

    ändern. Allerdings bin ich eine Frau, die derzeit kein Auto fährt (mich hier aber evtl. mal wieder ans Fahren wagen will).

    Also wird das eher ein laienhafter Erfahrungsbereicht.

    Wir wollen das Fahrzeug für die kurzen Wege, die Fahrt in den Garten (mein Mann ist krank und kann daher leider nicht mehr mit dem E-Bike dahin),

    Einkäufe in der Nähe und ja, auch für die Fahrt zu unserer Garage, die ca. 600 m entfernt ist, was für meinen Mann schon eine Herausforderung ist.

    Vorher waren wir zur Probefahrt beim Händler und waren positiv überrascht. Das Fahrzeug wirkte hochwertiger als erwartet und wir haben gut gesessen. Was mich

    allerdings erschreckt hatte: Die Tachoanzeige funktionierte nicht, es gab aber dafür einen Ersatz, der auch immer mal ausgefallen ist. Uns wurde aber versprochen, dass

    das bei dem Fahrzeug, das wir bekommen funktioniert.

    Der Kontakt mit dem Verkäufer war sehr nett. Erst hatte ich trotzdem Bauchweh, aber wir haben vieles überlegt, eine optimalere Lösung für meinen Mann gibt es grad

    nicht. Jetzt freue ich mich doch drauf und hoffe, auf ein zuverlässiges Gefährt. Werde entsprechend berichten.

  • Andreas

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Seit Dienstag haben wir unseren Linzda. Wir sind zwar erst 32 km gefahren, aber da es jetzt erstmal in den Urlaub geht, wollte ich eine erste Rückmeldung da lassen.

    Ja, es macht definitiv Spaß damit zu fahren! Der Kleine hat richtig Kraft und so lassen wir beim Anfahren an der Ampel alle anderen stehen. Man ist auch schnell mal auf 52 und es ist nicht so ganz einfach die 30 in den entsprechenden Zonen einzuhalten, aber wir üben ja auch

    noch ;-). Auch in den Kofferraum geht mehr als gedacht. Unsere Sorge war Verkehrshindernis zu sein. Interessanterweise werden wir dann überholt, wenn wir 50 fahren. Auf jeden Fall ist das Ding ein Hingucker, man fällt auf, alle gucken uns nach. Mehr dann Ende Oktober.

  • Inzwischen ist etwas Zeit vergangen und ja, wir lieben unser kleines Gefährt. Es macht einfach Spaß damit unterwegs zu sein. Bis zur ersten Ladung haben wir 70 km geschafft, sind dann aber auch wirklich im Schritttempo zurück zur Garage. Bis zur zweiten Ladung dann 80 km, aber es wäre noch Luft gewesen. Das Problem ist, dass leider die Akku-Anzeige nicht so genau ist. Dann geht die Anzeige mal runter, dann zeigt sie wieder volle Ladung an, nicht so schön, aber mein Mann meint, man könne spüren, wenn die Leistung zur Neige geht, da das Fahrzeug dann schwerfälliger wird. Ok, mein Mann ist bei sowas ein Held, aber die 16-jährige Fahranfänger bleibt dann wohl eher liegen. Unsere Enkelin stellte dann die intelligente Frage ob es nicht ein Akkupack dafür geben würde. Nein, gibt es nicht, aber wäre eine coole Idee um wenigstens so Reserve für 5 km zu haben.

    Eine andere etwas lästige Sache ist die Kofferraumklappe. Diese zu schließen ist nicht einfach, klappt irgendwie nur, wenn man komplett waagerecht steht. Aber das Drama kennen wir schon vom Wohnmobil, da hatten wir auch eine Klappe, die erst nach dem gefühlt hundertsten Mal zu ging. Na ja, wir be- und entladen dann halt über den Innenraum.


    Ansonsten können wir unseren Linzda aber nur empfehlen und alle die in den Genuss einer Probefahrt gekommen sind - egal wie alt - waren begeistert. Zwei Fünfzehnjährige träumen bereits davon einen zum Geburtstag zu bekommen.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Mittwoch, 1. Januar 2020 - Dienstag, 7. Januar 2020

    E-Pionnier Au Maroc - Tanger, Marokko

  2. Donnerstag, 2. Januar 2020 - Samstag, 4. Januar 2020

    Andreas

  3. Sonntag, 2. Februar 2020 - Dienstag, 4. Februar 2020

    Andreas