Linzda Citymobil 45 km/h

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.

  • Preis: 8.939,-- für viel Ausstattung.


    Beschreibung:

    Modell: Linzda M3-2, 45 km/h mit EU-Betriebserlaubnis Zulassung für 2 Personen

    Typklasse: L6e

    Fahrzeugmaße 2350x1450x1550mm

    Reifen 135/70R12

    Radstand 1900mm

    Max. Gesamgewicht350kg zzgl. Batterien

    Ladezyklen ca. 1000 bei korrektem Ladeverhalten

    Ladegerät im Heck eingebaut (Laden an jeder normalen 230V Haushalts-Steckdose)

    Motor 4 KW, DC-Motor bürstenlos

    Beschreibung / Ausstattung/ Extras:

    • EEC / Zulassung

    • 4 kW Motor

    • Inclusive 60V/120Ah Batterien (5x 12V 120Ah)

    • Scheibenbremsen vorn/hinten

    • Verbrauch: ca. 8,1 kWh/100KM

    • Reichweite bis 120km , je nach Fahrweise und zugeschaltetenVerbrauchern, bei voll geladenem Akku

    • Automatik Schaltung per Tasten D/N/R

    • LED TFL (Tagfahrlicht), LED Blinker

    • Warnblinker

    • 3-Punkt Sicherheitsgurte

    • Scheibenwischer-Waschanlage

    • Sonnenblenden

    • Sonnenglasdach

    • Not Aus Knopf

    • Klimaanlage/Heizung

    • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

    • Elektrische Fensterheber

    • Innenbeleuchtung

    • Radio/MP3/SD

    • LED Multi Instrumententafel

    • Incl. 5Batterien (kein teures Mietsystem)

    • Intelligentes Ladegerät integriert

    • Ladekabel für Haushaltssteckdosen 230V

    EEC-COC zertifiziert, neuestes Modell M3-2

    Zertifikat COC/EEC - EU Betriebserlaubnis


    Gewährleistung 24 Monate (nach deutscher Gesetzgebung)


    Wir haben es getan, haben uns ein Linzda Citymobil 45 km/h bestellt und bekommen es morgen geliefert.

    Warum ich hier schreibe? Weil ich im Netz keine Erfahrungen zu diesem Gefährt gefunden habe. Das will ich

    ändern. Allerdings bin ich eine Frau, die derzeit kein Auto fährt (mich hier aber evtl. mal wieder ans Fahren wagen will).

    Also wird das eher ein laienhafter Erfahrungsbereicht.

    Wir wollen das Fahrzeug für die kurzen Wege, die Fahrt in den Garten (mein Mann ist krank und kann daher leider nicht mehr mit dem E-Bike dahin),

    Einkäufe in der Nähe und ja, auch für die Fahrt zu unserer Garage, die ca. 600 m entfernt ist, was für meinen Mann schon eine Herausforderung ist.

    Vorher waren wir zur Probefahrt beim Händler und waren positiv überrascht. Das Fahrzeug wirkte hochwertiger als erwartet und wir haben gut gesessen. Was mich

    allerdings erschreckt hatte: Die Tachoanzeige funktionierte nicht, es gab aber dafür einen Ersatz, der auch immer mal ausgefallen ist. Uns wurde aber versprochen, dass

    das bei dem Fahrzeug, das wir bekommen funktioniert.

    Der Kontakt mit dem Verkäufer war sehr nett. Erst hatte ich trotzdem Bauchweh, aber wir haben vieles überlegt, eine optimalere Lösung für meinen Mann gibt es grad

    nicht. Jetzt freue ich mich doch drauf und hoffe, auf ein zuverlässiges Gefährt. Werde entsprechend berichten.

  • Andreas

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Seit Dienstag haben wir unseren Linzda. Wir sind zwar erst 32 km gefahren, aber da es jetzt erstmal in den Urlaub geht, wollte ich eine erste Rückmeldung da lassen.

    Ja, es macht definitiv Spaß damit zu fahren! Der Kleine hat richtig Kraft und so lassen wir beim Anfahren an der Ampel alle anderen stehen. Man ist auch schnell mal auf 52 und es ist nicht so ganz einfach die 30 in den entsprechenden Zonen einzuhalten, aber wir üben ja auch

    noch ;-). Auch in den Kofferraum geht mehr als gedacht. Unsere Sorge war Verkehrshindernis zu sein. Interessanterweise werden wir dann überholt, wenn wir 50 fahren. Auf jeden Fall ist das Ding ein Hingucker, man fällt auf, alle gucken uns nach. Mehr dann Ende Oktober.

  • Inzwischen ist etwas Zeit vergangen und ja, wir lieben unser kleines Gefährt. Es macht einfach Spaß damit unterwegs zu sein. Bis zur ersten Ladung haben wir 70 km geschafft, sind dann aber auch wirklich im Schritttempo zurück zur Garage. Bis zur zweiten Ladung dann 80 km, aber es wäre noch Luft gewesen. Das Problem ist, dass leider die Akku-Anzeige nicht so genau ist. Dann geht die Anzeige mal runter, dann zeigt sie wieder volle Ladung an, nicht so schön, aber mein Mann meint, man könne spüren, wenn die Leistung zur Neige geht, da das Fahrzeug dann schwerfälliger wird. Ok, mein Mann ist bei sowas ein Held, aber die 16-jährige Fahranfänger bleibt dann wohl eher liegen. Unsere Enkelin stellte dann die intelligente Frage ob es nicht ein Akkupack dafür geben würde. Nein, gibt es nicht, aber wäre eine coole Idee um wenigstens so Reserve für 5 km zu haben.

    Eine andere etwas lästige Sache ist die Kofferraumklappe. Diese zu schließen ist nicht einfach, klappt irgendwie nur, wenn man komplett waagerecht steht. Aber das Drama kennen wir schon vom Wohnmobil, da hatten wir auch eine Klappe, die erst nach dem gefühlt hundertsten Mal zu ging. Na ja, wir be- und entladen dann halt über den Innenraum.


    Ansonsten können wir unseren Linzda aber nur empfehlen und alle die in den Genuss einer Probefahrt gekommen sind - egal wie alt - waren begeistert. Zwei Fünfzehnjährige träumen bereits davon einen zum Geburtstag zu bekommen.

  • Hallo Wolke,
    das Gefährt klingt ja interessant und bestimmt ein Hingucker wert. Darf ich fragen wo du den gekauft hast, ich würde mir den Linzda auch gerne anschauen und Probefahren, da er für uns als Stadtflitzer/Zweitgefährt nach einer super alternative aussieht.

    Gruß

  • Hallo Edriver,


    wir haben ja schon geschrieben, aber damit das hier nicht so als unbeantwortet erscheint:



    https://www.rhehag-shop.de/

    Das ist der Händler wo wir das Fahrzeug her haben.


    https://linzda.de/Elektromobilitaet/ ist die Seite wo wir die ersten Informationen her hatten und auch den Händler gefunden haben.


    Hast du dir den inzwischen mal angeschaut?

    Gruß Wolke

  • Hallo Costa, wir sind zufrieden. Was uns beeindruckt, dass es im Linzda sogar schön warm ist - steht allerdings in einer gut isolierten Garage, so dass er eine gewisse Grundwärme behält. Und trotz einiger Fahrten mit Licht, Gebläse bzw. Heizung schafft man auf jeden Fall die 70 km. Um das Akku komplett auszureizen fehlen mir die Nerven ;-). Solange man nicht über extreme Schlaglöcher fährt, macht es einfach Spaß, klasse natürlich das Parken, dafür ist jeder Parkplatz groß genug. Was die Kofferraumklappe angeht, bestücken wir halt von innen, lohnt sich für uns nicht deshalb zum Händler zu fahren. Aber soll ja jetzt auch verbessert worden sein. Falls du konkrete Fragen hast, gerne

  • Hi, wir haben uns nun auch die Linzda Fahrzeuge in Natura angeguckt. Wir waren wohl direkt beim Generalimporteur, Firma Spießl´s Kfz-Technik in 31749 Auetal. Die fahrt war ein bisschen länger aber dafür haben wir eine gute Beratung erhalten und konnten uns die Modelle angucken und Probe fahren. Anscheinend hat sich in der Entwicklung der Mobile einiges getan damit diese "frischer" aussehen. ;)
    Es gibt ein großes Display an der Mittelkonsole wo alles schön zu erkennen ist. Die Fahrzeuge haben alle Rückfahrkamera :D
    Es ist schon ein putziges Fahrzeug. Ich denke wir werden uns so eins zulegen, zumal unser Kind bald den AM Führerschein hat und wir dann nicht immer hin und her fahren müssen. Optisch gelungene Fahrzeuge die nicht nach billig Müll aussehen, Daumen hoch :thumbup:

  • Guten Morgen,
    schön zu lesen dass alle zufrieden sind mit Ihren Linzda Fahrzeugen ! :thumbup:
    Für sind für jede Feedback dankbar, ob positiv oder negativ, nehmen diese an und geben auch alles weiter
    Liebe Grüße, Linzda-Deutschland

  • Hallo

    Linzda-Deutschland
    Was heißt zufrieden dar gibt es schon ein paar Mängel die mir stören .Radio empfang schlecht wurde mit neuer Antenne und Verstärker behoben .Beim fahren komm ich ab und zu mit meinen Knien an die Schalter die das Fenster öffnen ran so dass sich die Fenster auf einmal öffnen .Muss mal sehen ob man dar was vor basteln kann .Schlimmste Problem ist das mein Linzda mit etwas größeren Reifen ausgeliefert wurde 145 /70 R12 statt 135/70 R12 laut CoC Papiere drin steht .So kommt es das die Räder in starken Kurven am Radkasten schleifen bei zwei mann Besatzung .Aber ansonsten bin ich mit mein kleinen Flitzer bis jetzt sehr zu frieden .Bei der Batterie restweitenanzeige müsste man noch was machen .Zur Zeit schreib ich mir immer den Km Stand nach den

    Laden

    auf ab 60 Km wird es dann bei meiner Fahrweise + Verbraucher kritisch .

  • Hallo Michael,

    die Linzda Fahrzeuge, sowohl der M3 als auch der M3-4, dürfen mit den 135er Reifen und auch mit den 145 Reifen gefahren werden, für beide Größen gibt es die Genehmigung. Bei den ersten Modellen war das Radhaus selber noch nicht so breit wie bei den neueren, da mussten wir immer ein Stück ausflexen, aber auch das ist mittlerweile behoben.

    Das mit dem Radioempfang war tatsächlich ein Problem. Es musste überall eine Antenne und nötigenfalls noch ein Verstärker mit eingebaut werden. Mittlerweile wurde das Radio aber geändert und somit dieses Problem behoben.
    Wie sie selbst schreiben liegt die Reichweite an Fahrweise und zugeschalteten Verbraucher, da variiert dementsprechend auch die Restweitenanzeige.
    Das die Fensterheber sich während der Fahrt öffnen liegt dann an der momentanen Sitzposition. Es handelt Sich bei den Leichtmobilen um Kleinstfahrzeuge, da kann man sich nicht ganz so in den Sitz "fleetzen" ;-)
    Es hat sich in dem letzten Jahr einiges an den Fahrzeugen verbessert. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem chinesischen Partner konnte viel behoben und ausgebessert werden.

    Euer Linzda-Team

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Samstag, 1. August 2020 - Dienstag, 4. August 2020

    Andreas

  2. Dienstag, 1. September 2020 - Freitag, 4. September 2020

    Andreas

  3. Samstag, 19. September 2020, 10:00 - 22:00

    Brave - An der Wollkämmerei, 28779 Bremen, Deutschland