Linzda Citymobil 45 km/h

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Hallo Linsta Interessierte


    am07.10.2019 wurde mein Linsta geliefert und heute haben wir den 08.10.2020 .wie schnell ist 1 Jahr vergangen .Bereue bis heute nicht das ich mir diesen kleinen Stadtflitzer gekauft habe .Er bereitet mir sehr viel Freude . In zwischen habe ich jetzt etwas über 2000 km runter und er schnurrt noch wie am ersten Tag .Es fing auch gleich nächsten Tag nach der Lieferung gut mit uns an. Bei der ersten Probefahrt spürte, hörte ich sonn komisches klackern am Vorderrad ,dar rauf hielt ich an und schaute mal nach woran das liegen könnte .War sehr überrascht was ich dar sah .


    Ja wenn man bei der Lieferung nicht alles genaustens kontrolliert .Keine Ahnung wie die Schraube in den Reifen gekommen ist ,Hab mir dann auch gleich mit mein Händler in Verbindung gesetzt und wir haben uns geeinigt das wir uns den schaden teilen .Hab mir gleich eine Felge dar zu bestellt so das ich dieses Rad geflickt habe und nun als Ersatzrad nutze .Das neue Rad wurde auch schnell geliefert .Seit dem ich das Ersatzrad habe keine weiteren Schäden an der Bereifung aufgetreten .


    Mit freundlichen Gruß MichaelS

  • Hallo Linzda-Deutschland

    Wer es ratsam sich ein ( Batteriemanagementsystem -System Batterie-Ladeausgleichssystem Ladeausgleich Balancer Ladungszustandsausgleicher Gel und Bleiplattenbatterien Säure ) ein zu bauen ? Und sind im 80 km/h Linzda die gleichen Batterien drin wie im 45 km/h linzda ?

    AAUvwniTFJLNAQJEcLPDmvu4_SWjsRdOJyQnPCEgcXMM=s88-c-k-c0x00ffffff-no-rjevoe hat mir zu diesem Thema geantwortet

    179 Abonnenten

    ABONNIERT


    Zu der Frage: So ein System macht Sinn. Ich habe eines. Einen hundertprozentigen Schutz gegen einen Akkuschaden bieten diese Systeme aber nicht. Ich würde mittlerweile vorschlagen die so lange zu fahren bis sie ausfallen und dann macht man einen Umbau auf LiFePo`s und hat dann erstmal Ruhe, weniger Gewicht und mehr Reichweite. So teuer ist das nicht.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich nun alle eure Beiträge durchgeschaut hab, habe ich festgestellt, dass ihr gerne eine genaue Ladezustandsanzeige in euren Linzdas hättet. Wir haben diese Ungenauigkeit auch festgestellt und daher einen Kapazitätsmesser in unserem Vorführfahrzeug verbaut.

    Dieser misst dauerhaft den Strom, welcher aus der Batterie entnommen wird und kann so genau sagen, wieviele Amperestunden (Ah) entnommen wurden. Daraus kann man auf den State of Charge (SoC) Rückschlüsse ziehen und sich so die Batterieladung in % anzeigen lassen. Ebenfalls berücksichtigt das System den Strom, welcher im Ruhezustand entnommen wird und rechnet diesen mit ein, so habt ihr immer eine genaue Anzeige.

    Für den Einbau haben wir noch eine Blende aus dem 3D-Drucker entwickelt, damit diese Anzeige auch optisch in den Linzda passt. Der Einbau des Systems kann in weniger als einer Stunde durchgeführt werden.


    Wir würden dieses System gerne als Set mit der Blende und den dafür nötigen Kabeln passend zum Linzda mit Bleibatterien anbieten. Hat daran jemand Interesse? Dann meldet euch per E-Mail, Whatsapp oder Anruf bei uns:
    Mail: info@e-lix.de

    Whatsapp/Anruf: +49 176 6655 8985





    Ps. Wir können Ihren Linzda auch auf LiFePo4 Batterien umrüsten. Nach ersten Einschätzungen könnten wir eine Reichweite von 200 km erzielen. Je nach Wunsch können wir Ladegeräte einbauen, welche 2 bis 8 Stunden für die Vollladung brauchen. Solche Umrüstungen haben wir bereits an zwei Fahrzeugen von Estrima, einem Seniorenmobil und weiteren Eigenbauten vorgenommen und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Vor allem kann man mit den LiFePo4 Batterien eine konstante Leistung erreichen, da die Spannung nicht einbricht wie bei den Bleibatterien. Ebenfalls verbauen wir ein BMS, welchen den genauen Ladezustand misst und eine Restreichweite (in km) anzeigt.

  • Hallo,

    Ich bestitze den Linzda jetzt schon ein halbes Jahr, ich habe die kleine 45km/h Varriante. Ich komme bei voller Ladung maximal 40km(ohne Heizung etc.), danach ist der Akku leer bzw. man fährt mit Schrittgeschwindigkeit. Ich hatte es auch schonmal in der Werkstatt zum Batterieprüfen, die meinten das alles in Ordnung ist und haben es nur auf das kalte Wetter geschoben. Kann mir jemand sagen ob das normal ist, da ja schließlich 80km angegeben sind?

  • Hallo Moritz

    Die Reichweitenangaben vom Hersteller sind reine Prüfstand Werte und haben mit der Realität keine Übereinstimmung .

    Die Reichweite hängt zum einen von der gefahrenen Geschwindigkeit ab .Wie schnell fährst du denn? Neben der Geschwindigkeit ist die Reichweite auch vom Fahrstil abhängig. Was für ein Fahrstiel hast du denn ?Einen weiteren Einfluss hat die Temperatur .Denn bei kalten Temperaturen ist die Ladekapazität niedriger . Sind die Werte vom letzten Winter ?Hast du auch noch viel Anstiege zu fahren das kostet am meisten Energie . Dann kommt es auch noch an wie man das Fahrzeug eingefahren hat .Die Batterien müssen auch erst mal schonend angelernt werden um ihre volle Kapazität zu erreichen .Also wenn du einen Zügigen Fahrstil hast ist alles Normal .Und wie ladest du dein Linsta auf nach jeder fahrt oder nach einer gewissen Anzahl an km ?


    Mit freundlichen Gruß MichaelS


    _________________

    Unrealistische Pläne sind voll mein Ding!

  • Hallo Michael, ja, wir haben anfangs mal versucht das Radio anzumachen, krächste nur und dann aber gedacht, brauchen wir bei den Kurzstrecken nicht und sparen uns lieber die Energie. Also nicht wirklich intensiv mit beschäftigt.


    LG Birgitt

    Guten Morgen Wolke....ich wollte Dich fragen wie es bei Deinem Flitzer mit Verarbeitungsfehlern aussieht? Hast Du auch den ein oder anderen Kratzer bzw. Dellen an Deinen? Wie sieht es bei Dir mit der Dichtigkeit bei Regen aus? VG Christian

  • Guten Morgen Wolke....ich wollte Dich fragen wie es bei Deinem Flitzer mit Verarbeitungsfehlern aussieht? Hast Du auch den ein oder anderen Kratzer bzw. Dellen an Deinen? Wie sieht es bei Dir mit der Dichtigkeit bei Regen aus? VG Christian

    Hallo Christian, Dichtigkeitsprobleme bei Regen haben wir nicht und na ja, Kratzer oder Dellen - vermute mal ja, Auto ist ja nicht mehr neu. Allerdings hatte meine Schwägerin (die das Fahrzeug jetzt fährt) ein anderes Problem: Erst ist der eine Kotflügel abgebrochen, eine Woche später der andere. Konnte aber zum Glück ein Nachbar wieder schweißen. LG Birgitt

  • Hallo Michael, also wir haben immer versucht die Kapazität erst möglichst auszureizen bevor wir geladen haben; sollte ja auch so sein von wegen Batterie erstmal trainieren; meine Schwägerin fährt recht viel und lädt regelmäßig jeden Sonntag, bei Bedarf noch einmal zwischendurch. LG Birgitt

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Dienstag, 1. Juni 2021 - Freitag, 4. Juni 2021

    Andreas

  2. Donnerstag, 1. Juli 2021 - Sonntag, 4. Juli 2021

    Andreas

  3. Sonntag, 1. August 2021 - Mittwoch, 4. August 2021

    Andreas