Wird die Elektromobilität kurz- oder mittelfristig Arbeitsplätze in Deutschland kosten?

Willkommen im Elektromobilität Diskussionsforum! Als Mitglied kannst du alle Funktionen des Forums nutzen. Melde dich an oder registriere dich jetzt kostenlos bei uns.
  • Wird die Elektromobilität kurz- oder mittelfristig Arbeitsplätze in Deutschland kosten? 7

    1. Ja, aber nur bedingt. (4) 57%
    2. Nein, aber viele neue schaffen. (1) 14%
    3. Ja, im hohen Maße. (1) 14%
    4. Nein, aber auch kaum neue schaffen. (1) 14%

    Immer wieder mal diskutiert und daher meine Frage an euch: Wird die Elektromobilität Arbeitsplätze kosten oder mittelfristig eher Arbeitsplätze schaffen? Bitte schreibt eure Meinung als Antwort und stimmt ab bei unserer Umfrage hier im Beitrag.

  • Nein, keine Massenarbeitslosigkeit auf Grund der Elektromobilität sondern auf Grund des geringen Anteiles der deutschen Automobilindustrie an diesem wachsenden Segment. Wer nichts zu Verkaufen hat braucht auch keine Mitarbeiter mehr.


    Die Regierung sehe ich nicht der Aufgabe Fortbildungen anzubieten. Fördern durch Zuschüsse und steuerliche Vergünstigungen sofort, besonders wenn betrieblich oder privat initiiert. Aber dafür muss es erst einmal Ideen geben.

  • Die Deutsche Automobilindustrie sind doch nicht nur die OEM´s, den Hauptanteil haben viel Zulieferer, diese zahlen Steuern in Deutschland und haben viele Innovationen, da würde ich vor allem mal Continental nennen, die Kameras und Lasersensoren Aller neuen Teslas stammen von dieser Deutschen Firma, auch der Antrieb vom neuen Sono Motor Sion wird dort produziert, die erste ZOE hatte auch eine frühere Version dieses Antriebs verbaut. Die älteren Sensoren von Teslas Model S und X stammen von BOSCH, auch ein großer Deutsche Automobilzulieferer, auch interessant, 80% Alle Pedelec Akkus und Antriebe stammen ebenfalls von BOSCH.

    Bosch produziert auch den Akku und Antrieb des e.Go Life.

    Und da kommen wir auch gleich zum nächsten großen Zulieferer ZF in Friedrichshafen, die bauen mit e.Go den Shuttlebus e.Go Mover, von dem schon einige Flotten verkauft wurden. Weiter Deutsche Firmen die sich stark in der E-Mobilität engagieren sind Schaeffler und ElringKlinger. Leoni wird auch keine Arbeitsplätze abbauen denn Kabel braucht man beim E-Auto mehr als je zuvor.

    Ebenfalls ist Infineon ebenfalls gut aufgestellt. Und die Deutschen Autobauer sind stark wenn der Durchbruch des E-Autos kommt sind BMW, Mercedes-Benz und VW auch am Start, also Alles nicht so schwarz sehen. Das Sie gute Autos bauen können das haben Sie doch lange bewiesen.


    Beim bau von Lufttaxis ist das Münchner Startup Lilium auch ganz vorne mit dabei, da gibt es auch schon einen Vertrag mit New York City, die den Shuttle zwischen dem Flughafen JFK und der Innenstadt einsetzen wollen:


  • Die neue Technik der Neuen Mobilität hat schon heute mehr Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, als später ab gebaut werden. In der Solar-, Wind- und neuen Elektrotechnik arbeiten schon heute mehr als 150.000 Menschen. Da das Meiste an den Autos erhalten bleibt, werden auch nur die Motorenbauer und die Firmen verschwinden, die sich nicht rechtzeitig umstellen können. Und die teuren Werkstätten werden zu leiden haben.

    Bisher haben die Autozulieferer aber mehr Leute ein gestellt als sie entlassen haben. Und VW rechnet die entlassenen Rentner gleich mit ein, wenn sie die Zahl der Arbeitsplatz-Verlierer angibt. Angeblich werden 15000 Autobauer pro Jahr ihren Job verlieren. Wer dreimal schummelt, der macht das anscheinend bis an sein eigenes Ende. Dafür stellt VW im Ausland dann massenhaft neue Arbeiter ein. Wünsche VW einen sanften Abgang.

  • Beim bau von Lufttaxis ist das Münchner Startup Lilium auch ganz vorne mit dabei, da gibt es auch schon einen Vertrag mit New York City, die den Shuttle zwischen dem Flughafen JFK und der Innenstadt einsetzen wollen

    Leider fliegt das Ding bis heute nicht. Das Werbe-Video ist gefaked und schon 1 1/2 Jahre alt.

    Ich finde auch, dass der Prototyp nicht gerade professionell aussieht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.


    Die erste Elektro-Passagier-Drohne wurde übrigens von einer deutschen Firma schon 2011 vorgestellt und diese Firma hat 2016 die erste Zulassung für bemannte Flüge bekommen (e-volo X2 Volocopter). Es braucht zwar einen Flugschein, aber Pilot muss man nicht sein.

    In Dubai fliegt das Ding bereits als Taxi im Testbetrieb und in Deutschland fördert der ADAC gerade eine Machbarkeitsstudie mit 1/2 Mio € für den Einsatz als Hubschrauber für den Notarzt-Transport.


    Pressefoto:

    Volocopter-ADAC-Luftrettung.jpg

  • Den Volocopter kenne ich schon, aber der ist vermutlich irre laut, der Lilium fliegt, das habe ich in München schon gesehen, halt im Moment noch nicht autonom. Soll aber bis 2020 im Einsatz sein, in Deutschland natürlich nicht, da dies hier nicht gesetzlich geregelt ist.


    Aber die sind natürlich nicht die Einzigen, da arbeiten viele am diesem Thema, zum Beispiel auch Bell:


    Dann Natürlich Airbus:


    Auch Boeing will einen bringen.

  • Laut ist der Velocopter schon, aber leiser als ein Hubschrauber. Wenn der Lillium so weit ist, dass sich Menschen rein setzen können, dann hätten sie es geschafft, aber das soll wohl noch 3 bis 4 Jahre dauern, bis er so weit fertig entwickelt ist., das neuere Modell sieht ja auch schon besser aus. Nur warum verwenden sie immer noch gefakte Aufnahmen auf ihrer Webseite? Kein Lüftchen regt sich unter dem Ding , wenn es landet. Das haben sie einfach vergessen^^.

    Welchen Prototyp (den alten oder den neuen) hast du fliegen sehen und wann genau war das?

  • Wenn dann tausende von Velocoptern unterwegs sind kann ich mir vorstellen, das dies ziemlich nervig sein könnte.

    Der Lilium der geflogen ist, ist derzeit noch ein Prototyp und dieser wurde ferngesteuert.

    Später soll er zuerst mit Piloten und dann vollautonom fliegen.

    Und dann hat er auch noch keinerlei Zulassungen, zudem müssten die Gesetzte geändert werden zumindest in Europa, dort sind solche Fluggeräte nicht vorgesehen, in USA, China ist das was anderes, Tencent steckt jedes Jahr 90 Millionen Dollar in die Firma, der Skype Gründer Niklas Zennström setzt mit Investoren auch auf Lilium.

    Dieses Jahr soll der Erste Flug unter Realbedingungen erfolgen.

    Bis das Flugzeug dann in Serie hergestellt werden soll, vergehen dann noch einige Jahre, das soll 2025 soweit sein.

    Das neuere Model wurde auch von Ihrem neuen Designer Frank Stephenson designed, von ihm stammt auch der Ferrari F430, der hat es schon drauf. Die Aufnahme ist nicht gefaked, das war einfach nur ferngesteuert um Erfahrungen und Messwerte zu erhalten.

    Das Vorserienmodel ist bis jetzt noch nie geflogen, das wird wie bereits erwähnt erst 2019 der Fall sein.

Aktuelle Elektromobilität Termine

  1. Freitag, 22. Februar 2019 - Sonntag, 24. Februar 2019

    Brave - Friedrich-Ebert-Allee 1, 65185 Wiesbaden, Deutschland

  2. Samstag, 2. März 2019 - Montag, 4. März 2019

    Andreas

  3. Donnerstag, 14. März 2019

    Andreas - Rathausstraße 15, 10178 Berlin, Deutschland